Bläßhuhn

Blässhuhn

Fulica atra

Blässhuhn

Das Blässhuhn lebt in stehenden oder langsam fließenden Gewässern und pickt seine Nahrung von der Wasseroberfläche oder bei kurzen Tauchgängen. Kleine Wassertiere und Pflanzenteile bilden seinen Nahrungsbestand. Anstelle von Schwimmhäuten hat es verbreiterte , lappige Zehen und durch ruckartige Kopfbewegungen stößt es sich im Wasser weiter.

Familie der Rallen

Auch das Blässhuhn gehört zur Familie der Rallen. Auffallend ist der lange, weiße oder leicht getönte Schnabel und die Blesse, der er seinen Namen verdankt und die über dem Schnabel beginnt und die Stirn nahezu bedeckt. Die aus Horn bestehende Blesse ist je nach Alter unterschiedlich groß. Die Jungtiere unterscheiden sich deutlich von dem adulten Tier. Die Kopfseiten sind fleckig weiß, über den Augen befindet sich ein Streif und an den Ohrseiten ist ein mehr oder weniger ausgeprägter dunkler Fleck. Die Brut besteht aus bis zu 10 Eiern.

Brut

Das Huhn brütet ein bis zweimal im Jahr. Das Männchen bringt das Nistmaterial, welches das Weibchen dann verbaut. Die Bebrütung dauert etwa drei Wochen und wird von beiden durchgeführt. Etwa fünf Tage wird nach dem Schlupf gehudert. Die Jungen können bereits sehr früh schwimmen und werden noch etwa fünf Wochen von den Eltern geführt und gefüttert.

 

 

 

Tierfotografie – speziell Vogelfotografie – Hobby Vogelkunde – Reisefotografie – Reisen in Deutschland – Wanderungen in Naturschutzgebieten der Region – im Blog alles was mir wichtig ist –