Vogelfutter auch im Sommer

Sommerfütterung

Vogelfutter auch im Sommer?

Vogelfutter in das Futterhaus obwohl es draußen warm ist und grün? Diese Frage wurde bereits häufig gestellt und es gab immer ein Pro und ein Kontra zum Thema. Professor Berthold, der führende Ornithologe hat sich immer für die Fütterung im Sommer eingesetzt. Die Begründung lag in dem gesunkenen natürlichen Angebot durch die konventionelle Landwirtschaft und dem Sterben der Insekten.

Vogelfutter
Vogeltränke
was geschieht an meinem Futterhaus ?

Ich habe durchgehend gefüttert und konnte mich schon im Frühjahr über die gute Annahme der Vögel freuen. 14 Arten habe ich am Futterhaus registriert. Nach meinen Informationen sollte man jetzt im Sommer allerdings anders füttern als im Frühjahr. So machte ich mich auch noch einmal in einem Fachgeschäft kundig. Kraft- und Aufbaufutter war die Empfehlung. Gedacht war, dass  die Jungvögel jetzt selbst auf der Suche nach Fressbarem sind und die jungen wie die alten Vögel bereits Kräfte für den Flug in die Winterquartiere sammeln. Zudem ist seit einiger Zeit extreme Hitze und entsprechende Trockenheit zu verzeichnen. Der Boden ist ausgetrocknet und hart. Regenwürmer sind da für unserer Vögel keine zu finden.

reger Betrieb

Ich bin wirklich überrascht wie intensiv das Futter angenommen wird. Alle zwei,  maximal drei Tage ist  Auffüllen angesagt.  Auch wenn am Tage weniger Vögel zu sehen sind, in den Morgen – und Abendstunden stehen sie quasi „Schlange“ . Selbst die Meisen sind jetzt wieder anwesend, die längere Zeit nicht mehr zu sehen waren.

Es ist also offensichtlich, dass auch im Sommer das Angebot angenommen wird. Hinzu kommt die Vogeltränke, die täglich mit frischem Wasser gefüllt wird. Dort sehe ich auch ständig Wespen und Schwebfliegen die ihren Durst stillen.

Mäuse

Da ich heute sehr früh wach war, unser Enkelkind schlief bei uns, bemerkte ich die kleine Waldmaus die vom Rosenstock auf das Futterhaus sprang. Sie machte sich genüsslich über das Futtern her. Nun muss ich sehen das ich das Futterhaus absichere. Ich werde es vom Rosenbusch entfernter aufstellen und einen Blechschutz am Stamm anbringen, damit die Maus, die Mäuse nicht emporklettern können. Sollte noch jemand einen Tipp für ander „Kampfmassnahmen“ kennen, wäre ich dankbar für einen Kommentar. Töten kommt allerdings nicht infrage.