Haubentaucher

Haubentaucher

Podiceps cristatus

Der Haubentaucher baut seine Nistplattformen am Schilf. Die Plattform wird mit Wasserpflanzen am Boden verankert. Der Vogel taucht bis zu vierzig Metern tief nach Futter. Nur zur Futtersuche an anderen Gewässern ist er im Flug zu sehen. Ansonsten verläßt er das Wasser nicht. Die Jungen werden nach der Geburt noch drei Wochen auf dem Rücken der Eltern getragen und weitere zehn Wochen lang gefüttert. Bei der Balz schüttelt er den Kopf  und reckt sich aus dem Wasser, er präsentiert seiner Angebeteten  Nistmaterial. Im Prachtkleid sieht man sehr gut die schwarz-rotbraune Haube. Beim Jungvogel ist der Kopf gestreift. Im Flug erkennnt man weiße Flügelfelder, der Schnabel ist lang und rosa.

Comments are closed.