Fremdenfeindlichkeit

was geschieht in Deutschland ?

– Die widerliche Tat eines irakischen Jugendlichen, der ein 14jähriges Mädchen ermordete und mit seiner gesamten Familie in den Irak geflohen ist, spornt die Debatten und Diskussionen um Flüchtlinge,Asylsuchende und Fremdenfeindlichkeit erneut an. Ich hoffe das die internationale Fahndung auch im Irak dafür sorgt, dass der Täter gefasst  und bestraft wird.

Auch die weniger schweren Delikte ausländischer Jugendlicher, von denen Presse und rechte Organisationen natürlich sofort und teilweise auch gerne berichten, sorgen dafür das tausende Schutz suchende Kriegsflüchtlinge immer mehr in Verruf geraten, den Helfern ihre Arbeit immer schwerer wird. Immer öfter fallen offen fremdenfeindliche Ausdrücke, steigt sogar die Anhängerschaft der AfD, obwohl diese sich immer offener als Nazi Partei outet.  Fußball Nationalspieler , denen man vor Monaten noch Beifall geklatscht hat, werden jetzt als „Volksverräter“ bezeichnet, weil sie sich wegen ihrer  türkischen Familiengeschichte mit Präsident Erdogan ablichten ließen. Zugegeben keine geschickte, überlegte Aktion. Dennoch sollte man ein wenig sensibler damit umgehen. Die jetzigen Profis der #Bundesliga in ihrem Alter kennen nichts vom Leben. Sie werden bereits als Kinder auf Disziplin gedrillt, wo nur eines gilt, der Fußball. Soziales Verhalten kennen sie nur aus Sicht der Betreuer und anderer Fußballer ihrer Altersklassen. Kein Freundeskreis mit denen sie über „die Dörfer“ ziehen, keine Flirts und Freundinnen usw. So lange aber die Leistung stimmt, sie nicht unangenehm auffallen, wird ihnen zugejubelt und sie gelten soar als Vorbilder und Ideale. Ein Fehler aber und plötzlich fällt den „Fans“ auf, dass der Spieler ja die Nationalhymne nicht mitsingt (was andere auch nicht tun) und da wünschen sich manche schon, so wie ich es erst gestern hörte, das die Erkrankung von Özil doch anhalten sollte, damit der Bundestrainer ihn wieder nach Hause schickt und von der WM Teilnahme ausschließt. Da wird mir dann schon Angst und Bange um unsere Gesellschaft und ich frage mich wo das noch hinführen soll, zumal auch Politiker der etablierten Parteien immer öfter die „rechte Keule“ benutzen um an der rechten „Flanke“  zu fischen. Fernsehsendungen werden immer öfter zum Podium für die AfD, das Thema „Flüchtlinge und Asylanten“ beherrscht nunmehr seit Jahren die Diskussion in den Talk Sendungen, als wenn es nichts anderes mehr im politischen Alltag gibt. Länder in denen Ultra Konservative die Macht übernahmen, in denen Grundrechte beschnitten werden , die Justiz reglementiert wird und Pressefreiheit offen angegangen wird, wie in Polen und Ungarn erhaschen steigendes Verständnis, selbst der verwirrte amerikanischen Präsident erhält immer häufiger Zuspruch. Es wird allerhöchste Zeit gegenzusteuern, wenn wir nicht wieder in Verhältnisse vergangener Zeiten zurück fallen wollen. War die Friedenszeit durch Europa etwa schon zu lang?