Enten

Stockente Anas platyrhynchos

Die Stockente ist die meistverbreitete Entenart und gilt als Stammform der Hausente. Sie brütet an allen vorhandenen Gewässern, in Büschen, Baumhöhlen und an Gebäuden. Sie ist eine große, kräftige Ente mit einem schmalen weißen Halsring beim Männchen, welches bedeutend bunter als das Weibchen ist. Der Kopf ist metallisch grün, der restliche Körper ist überwiegend grau, das Heck schwarz. Das Weibchen ist braun und dunkelbraun gefleckt mit einem hellen Überaugenstreif.

Stockente

Stockente

 

Krickente Anas krecka

ist  am Süßwasser wie auch am Brackwasser oder Teichen im oder am Wald zu finden. Flüsse mit starkem Uferwachstum gehören zu ihrem Lebensraum, aber auch Moore und Meeresbuchten. Die Krickente ist die kleinste Ente und häufig in Formationen zu sehen. Auffallend ist der hellgelbe Steißfleck und der kurze Hals. Auf dem grauen Körper ist eine durchgehende weiße , waagrechte Linie zu sehen. Im Flug fallen ihre abruppten Schwenks auf.

 

Mandarinente

Spiessente

Schnatterente

Dunkelente

Löffelente

Pfeifente

Marmelente

Eiderente

Knäkente

Tafelente

Moorente

Kolbenente

Reiherente Aythya fuligula

die Reiherente ist bei uns im Westen immer häufiger anzutreffen. Sie liebt verschuilfte Gräben, eutrophe Teiche und nährstoffarme Gewässer im Binnenland wie auch an der Küste Es handelt sich um eine kleine Entenart, mit einem Federschopf am Hinterkopf. Sie hat einen kurzen Schnabel mit einem hellen Querband und einer schwarzen Spitze an der  Schnabelspitze über dem sich eine steile Stirn und ein flacher Scheitel befinden. Der Erpel hat ein weißes , die Ente eine dunkel gefleckte Flanke.

Reiherente

Reiherente

Bergente

Trauerente

Eisente

Schellente

 

Comments are closed.