Eisvogel

Der Eisvogel

Alcedo atthis

mit neunzig Stundenkilometern stüzt sich der etwa siebzehn Zentimeter große Eisvogel vom überhängenden Ast ins Wasser um kleine Fische. Krabben, Insekten und Kaulquappen zu erbeuten.  Seine Nester baut er in Niströhren an den Uferhängen. Viele Vögel verhungern in den Wintermonaten wegen zugefrorener Seen und Flüsse. Einen Ausgleich schafft er durch eine höhere Anzahl an Bruten. Bis zu vier Bruten im Jahr. 1973 und 2009 war er Vogel des Jahres in Deutschland. Die Bestände haben gut zugenommen.

Optisch ist er gedrungen, mit langem Schnabel, kurzem Schwanz. kurzen Flügeln, aber breeiten Flügeln. Oberkopf , Schultern, Rücken  und Schwanzfedern sin blaugesprenkelt. Die Kehle ist weiß und die Brust und Unterseite rostbraun – rot. Bei der Balz überreicht das Männchen dem Weibchen mit einem leichten Diener einen Fisch. Das Nest wird in Höhlen mit Lehm ausgestattet. In der Regel leben die Vögel monogam. Bei einer großen Population ist wird das Männchen aber auch bigam und versorgt mehrere Nester.

Eisvogel

Eisvogel

Comments are closed.