Essen

Die Wahrheit über die Milchkuh und Milch

– Das Leid der Milchkuh  – die Wahrheit-  alles für unsere Milch

die Wahrheit im Umgang mit der Milchkuh. Eine glückliche Kuh, die ein normales Leben führen kann, wird 18 bis 20 Jahre alt. Für eine Milchkuh endet ihr dauernder Leidensweg mit 4 bis 5 Jahren im Schlachthof.

Eine Kuh gibt nach der Geburt des Kälbchens etwa 8 Liter Milch täglich ab, soviel wie das Kälbchen am Tag benötigt. Dagegen ist die Milchkuh ist so gezüchtet worden, dass ihr Euter um das Zehnfache vergrößert ist und 18,6 Liter täglich gibt.

Der  Produzent

Nach einem Jahr wird die Kuh künstlich befruchtet, um nach der Geburt des ersten Kälbchens zehn Monate lang Milch zu geben. Nach einem Jahr wird sie erneut befruchtet, um nach gebären des nächsten Kälbchens wiederum zehn Monate lang Milch zu „produzieren“. Danach ist sie so ausgezehrt und  anfällig für Krankheiten, dass ihr Weg ins Schlachthaus führt.

Das Leid der Kälbchen

Zwei Tage nach der Geburt des Kälbchens wird dieses der Mutter weggenommen, damit es nicht die kostbare Milch beansprucht. Oft schreien Kälbchen und Kuh noch tagelang nacheinander. Weibliche Kälbchen werden entweder sofort getötet oder gehen den Weg ihrer Mütter. Das männliche Kalb wird für die Fleischproduktion gemästet.

Zehn Prozent aller Kälber sterben in den ersten Lebenswochen. Der Rest wird im Alter von drei bis sechs Monaten geschlachtet. Nur ein Sechstel der Kälber erreicht seine natürliche Lebenserwartung. Ihre Mütter endeten nach vier bis fünf Jahren, gerade Erwachsen, in einem Alter das einem fünfzehnjährigen Mädchen entspricht, nach qualvoller Existenz im Schlachthaus.

die Wahrheit  die Wahrheit

 

 

 

 

 

 

 

dieses sind keine Tiere aus der Massenhaltung

Print Friendly, PDF & Email

verwandte Bilder: