Blumenwiese

Bienenstrom

Strom aus  Wildpflanzen

Da bahnt sich eine tolle Entwicklung an : „Bienenstrom“ ist das Schlagwort eines Projekts in Nürtingen. Stromerzeugung aus Biogasanlagen, die mit Wildpflanzen vom Feld gespeist werden. Vor der Ernte können sich Insekten und Bienen auf dem bunten Feld, mit einer Vielzahl an Wildpflanzen, bedienen. Im Gegensatz zum eintönigen Mais- Getreide- oder Rapsfeld, ist hier der Tisch reichlich gedeckt. Der so erzeugte Ökostrom kommt also völlig ohne Pestizide und ohne Überdüngung aus. Die Folge sind jede Menge Insekten, eine gesunde Umwelt, Felder ohne Blütenränder und gesundes Grundwasser. Das Projekt wurde von den Stadtwerken Nürtingen in der Schwäbischen Alb ins Leben gerufen. Landwirte die daran teilnehmen erhalten zum finanziellen Ausgleich einen „Blütenhilfe Beitrag“. Für jede verkaufte Kilowattstunde erhält der Landwirt einen Cent direkt vom Verbraucher. Bisher beteiligen sich 11 Bauern mit einer Fläche von 14 Hektar Wildpflanzen an dem Projekt „Bienenstrom“, von dem 300 Haushalte versorgt werden können. Ein weiterer Ausbau ist vorgesehen. Die beteiligten Personen sind vom Projekt begeistert. Quelle Stadtwerke Nürtingen