Hochzeitsflug der fliegenden Ameisen – und die Lachmöwen

Hochzeitsflug der fliegenden Ameisen – als das Telefon klingelt und ich den Hörer einschalte, erklingt die aufgeregte Stimme meiner 7jährigen Enkelin, die zur Zeit mit ihren Eltern auf der Insel Föhr ihre Ferien verbringt :“Opa, ich muss dich mal was fragen, über dem Wasser fliegen tausende Lachmöwen, wie eine Wolke immer hin und her, was machen die, sonst sieht man das so doch nicht!“

Auch Daniela, ihre Mutter bestätigt, dass es sich um Lachmöwen handelt. Nun bin ich überzeugt, dass es sich um ein besonderes Phänomen handeln.

Da ich es selbst so noch nicht erlebt habe und sich Lachmöwen eher auf dem Land und über den Feldern auf der Insel aufhalten, beginne ich zu ergründen was da los ist. Ich kann es mir nur so erklären, dass es besonders viele Insekten in der Luft gibt. Aber wieso dann gerade Scharen von Lachmöwen? Lachmöwen ernähren sich unter anderem von Würmern, Fischen, Krebsen, Insekten.

Schließlich erfahre ich nach mehreren unterschiedlichen Auskünften von den Ameisen. Das wird die Lösung der Beobachtung sein :

Im Hochsommer, an drei Tagen, bei absoluter Windstille und einer trockenen Wärme beginnt der Hochzeitsflug der fliegenden Ameisen. Wie Luisa mir erzählt, liegt die Nordsee platt wie ein Spiegel, ohne Wellen vor ihnen. Es ist ein warmer, windstiller Tag. Genau die Voraussetzungen für den Hochzeitsflug der fliegenden Ameisen. Alle zur gleichen Zeit, fliegen die geschlechtsreifen Männchen, Weibchen und künftigen Königinnen empor und bilden eine dunkle Wolke am Himmel. Der Moment auf den die Lachmöwen gewartet haben. Ganz entgegen ihrer Art jagen sie in großen Schwärmen hinter den Ameisen her.

Eine Ameisenkönigin legt Eier aus denen unfruchtbare, unbeflügelte Arbeiterinnen, Soldatinnen und Wächterinnen schlüpfen. Aus einigen Eiern aber schlüpfen die „Geschlechtstiere„, die Männchen und künftigen Königinnen. Deutlich größer als ihre unfruchtbaren Artgenossen und mit Flügeln. Diese fliegenden Ameisen sind häufig lästig, weil sie auch in den Haaren landen, während sie auf den alles entscheidenden Tag warten an dem der Hochzeitsflug der fliegenden Ameisen beginnt.

Übrigens werden wir von fliegenden Ameisen nicht gebissen oder gestochen. Sie warten nur darauf sich paaren zu können. Nach der Paarung sterben die Männchen und die weiblichen Ameisen verlieren die Flügel oder sie beißen sich die Flügel ab. Die Weibchen behalten die Spermien ihr Leben lang und gründen einen neuen Staat.

Die Erklärung für die vielen Lachmöwen über dem Wattenmeer ist gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.