Ostern 2020

Ostern 2020 – herrliches Wetter, die Sonne strahlt von einem wolkenlosen Himmel. Bei nahezu sommerlichen Temperaturen wetteifern Amsel und Rotkehlchen mit ihrem Gesang. Da wirkt der Ruf der Buchfinken geradezu langweilig.

Es ist Mittwoch und am nächsten Tag beginnt Ostern 2020. Vor dem Discounter stehen die Leute in gewissem Abstand und warten auf die Ausgabe eines desinfizierten Einkaufswagen. Viele haben Schutzmasken auf. Einige gekaufte, aber auch viele selbst genähte Masken. Anleitungen zum selber nähen gab es im Internet viele, selbst die Feuerwehr gab eine Anleitung heraus.

Vieles ist anders in diesem Jahr. Die Szenerie die ich aus dem Auto beobachte, weil meine Frau zum Einkauf alleine in den Laden geht, wirkt bedrückend, fast unheimlich. Aber wir sind hier in keinem Horrorfilm von Stephen King, es ist Realität an Ostern 2020. Der Corona Virus, Corvid-19 , hat die Gesellschaft fest im Griff.

Wieder zu Hause begibt sich meine Frau in den kleinen Garten hinter dem Haus. Ein Rest an Arbeiten ist noch zu erledigen, der vor einigen Tagen nicht mehr geschafft wurde.

Der Leser wird nun sicher anmerken wieso der “Kerl” da nicht hilft und auf dem Balkon sitzt. Das liegt daran das ich seit ein paar Jahren an COPD erkrankt bin, da fällt die Arbeit im Garten schwer. Auch ein Grund warum ich ich zur Risikogruppe gehöre. Vom Alter her gehören wir allerdings beide bereits in diese Kategorie.

Als letzte Tätigkeit bekommen die Vögel noch einmal Futter und die Vogeltränke wird gereinigt und mit frischem Wasser versehen.

Es ist Post im Briefkasten. Der Absender läßt auf keine gute Nachricht schließen. Stadt Essen – der Oberbürgermeister, schon überlege ich ob ich in letzter Zeit irgendwann zu schnell gefahren bin und geblitzt wurde. Es ist aber nur ein Brief den die Stadt an alle Bürger über 60 geschickt hat, um noch einmal die Verhaltensregeln aufzuführen. Seit mehreren Wochen hören wir das allerdings täglich- ” bleibt zu Hause “.

Allerdings werden ja auch Spaziergänge an der frischen Luft empfohlen um das Immunsystem zu stärken. Als COPD Patient ist die Bewegung fast schon Pflicht, um die Lunge zu erweitern. Die Hotspots in Essen, wie der Baldeneysee oder Zeche Zollverein sind uns zu belebt, da ist das Abstand halten schwierig. Der Grugapark ist geschlossen, was für viele nicht sehr logisch ist.

Deshalb fahren wir am Ostersamstag auch zum Zwillbrocker Venn um dort die Flamingos in freier Natur zu erleben.

Ostern 2020

Zwillbrock liegt unmittelbar an der Grenze zu den Niederlanden, am westlichsten Rand des Münsterlandes. Auf dem Weg dort hin, schickt uns das Navi ein Stück durch Holland und an der Grenze winkt uns die Polizei (deutsche Polizei) an die Seite. Was wir denn in Holland wollen, einkaufen oder an die Küste? Als ich dann antworte, dass wir im Zwillbrocker – Venn Vögel beobachten wollen, kann die Polizistin damit nichts anfangen und irgendwie macht sie einen verdutzten Eindruck als sie uns weiter winkt.

Zur Gemeinde Vreden gehört der Ortsteil Zwillbrock mit der Biologischen Station, die aber auch wegen Corona geschlossen ist, ebenso wie die Aussichts- und Beobachtungstürme im Venn.

Wenn sie einmal nach Zwillbrock fahren, wird ihnen gleich die barocke Kirche St. Franziskus am Zugang zum Rundweg durch das Venn auffallen. Ein Kuriosum befindet sich im Inneren dieser Kirche. Das Altarbild läßt sich wie eine Kulisse verschieben. Das gibt dem Küster die Möglichkeit zu den Weihnachtstagen ein anderes Altarbild anzubieten. Der Küster wird so zum Kulissenschieber.

Ostern 2020

Auch der Ostersonntag ist wieder ein richtig schöner Sommertag, mit Temperaturen um die 22 Grad. Unsere “Bochumer” haben angerufen um gleich einmal kurz mit unserem Enkel Tom vorbei zu kommen.

Wieder eine Besonderheit an Ostern 2020. Wir stehen in der Wohnungstür und unterhalten uns mit den Kindern die im Treppenhaus stehen. Normalerweise würden wir jetzt alle zusammen in der Küche das Osteressen einnehmen. So aber wird es nur ein kurzer Besuch um sich gegenseitig ein “schönes Fest” zu wünschen. Luisa, die Enkelin und ihre Eltern rufen wenig später an. Eigentlich wären sie jetzt im Osterurlaub auf einem Bauernhof in Niedersachsen. Dort säßen sie am Abend an dem großen Osterfeuer. Das ist nun eine kleine Feuerstelle in ihrem Garten.

So sieht die Kommunikation eben an Ostern 2020 aus. Keiner möchte Schuld haben, wenn einer der “Alten” sich durch einen Besuch infizieren würde. So bleibt nur die Betrachtung des kleinen Osterpräsent auf dem Wohnzimmertisch und der Gedanke an bessere Tage.

Ganz schlimm ist es allerdings das wir unsere 94 jährige Mutter im Altenheim nicht besuchen können, zumal sie wegen eines Sturzes vor kurzer Zeit nicht sehr beweglich ist.

Irgendwann, wenn sich alles wieder normalisiert hat, werden wir hoffentlich alle in gemütlicher Runde beisammen sein und an die Corona-Zeit denken. Vielleicht kann man dann dieser Zeit sogar ein paar gute Dinge zuschreiben. So könnten die Verkäufer/innen ja auch künftig durch Plastik an den Kassen geschützt bleiben und das Drängen an den Kassen gibt es eventuell auch nicht mehr. Vielleicht erkennen viele auch, wie wichtig ein sorgsamer Umgang mit der Natur ist, um das Risiko weiterer Pandemien zu minimieren.

Ein Gedanke zu „Ostern 2020“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.