Bernhard Weßling

Bernhard Weßling –der Ruf der Kraniche – Expeditionen in eine geheimnisvolle Welt, ein Buch erschienen im Goldmann Verlag.

Der Autor beschreibt das Leben der Kraniche in anschaulicher Weise. Was zunächst wie ein Hobby begann, wurde zur intensiven Beschäftigung und Erforschung dieser wunderbaren Vögeln die auf eine Evolutionsgeschichte von 60 Millionen Jahre zurück geht.

Die Beobachtung der Kraniche, auch gemeinsam mit seinem Sohn, begann vor dreißig Jahren nördlich von Hamburg im Duvenstedter und Hansdorfer Brook.

Der unbändige Wille zu erfahren ob es sich immer um die gleichen Paare handelt und mehr über diese prachtvollen Vögel zu erfahren, bringt ihn auf die Idee, die Rufe bioakustisch zu registrieren und es gelingt ihm tatsächlich die Kommunikation zwischen den Tieren zu erkennen und ihre Stimmen zu analysieren.

So wird er international gefordert, bei den Versuchen die unterschiedlichen Kranich Arten zu erhalten. Unbeschreiblich die Schilderung der Strapazen um Aufnahmen von Kranichen in der Wildnis zu bekommen, um diese für Aufzuchten einsetzen zu können. Seine Studien und Aufgaben führen ihn unter anderem nach Kanada, China und sogar in die entmilitarisierte Zone zwischen Nord- und Südkorea

Vieles was man früher von diesen Vögeln nicht wußte oder aber falsch deutete ist Dank der Arbeit und Forschung von Bernhard Weßling heute zu korrigieren oder zu vermerken. So ist es in keiner Weise so, dass Kraniche nur monogam leben. Der Leser des Buches kann sich darauf freuen viele interessante Eigenschaften der Kraniche zu erfahren.

Wenn der Autor über seine Erlebnisse spricht, über Niederlage und Erfolge wird man automatisch mit in seine Gefühlswelt gezogen und man spürt förmlich die Freude über neue Entdeckungen.

3 Gedanken zu „Bernhard Weßling“

  1. Das Buch habe ich mit Begeisterung gelesen. Bernhard Weßling beschreibt wie kein anderer diese faszinierenden Vögel. Man erfährt viel über das Leben der Kraniche und kann nur staunen mit welchen Fähigkeiten die Natur sie ausgestattet hat. Und ich bewundere den Autor, der mit Hingabe und Zielstrebigkeit an der Erforschung der Kraniche arbeitet. Kein Aufwand und keine Strapaze war ihm dafür zu viel.

    Ich bin durch ein Radiointerview auf das Buch aufmerksam geworden. Aber vielen Dank für die Vorstellung hier! Gibts noch mehr so interessante Bücher, die man hier mal vorstellen könnte?

    1. Danke für den Kommentar. Ich empfehle noch Federnlesen von Johanna Romberg, oder Das Wunder von Mals von Alexander Schebel, über eine Südtiroler Gemeinde die sich gegen die intensiven Obstplantagen mit Pestiziden durchsetzt. Das Buch von Norbert Scheuer, die Sprache der Vögel ist ein Roman. Es geht um einen Soldaten in Afghanistan und dessen Leidenschaft für die Vogelbeobachtung. Ein Verwandter von ihm hatte einmal in dem Land versucht die Universalsprache der Vögel zu ergründen. Rezensionen meiner Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.